Skip to main content
Potenzpillen

Es ist eines der größten Tabuthemen, auch noch in unserer Zeit – Probleme mit der Potenz. In unserer Gesellschaft spricht man nicht gern darüber. Obwohl die Anzahl der Betroffenen doch recht hoch ist. Mit ca. 25 Prozent der deutschen Männer über 30 Jahre leiden an Erektionsproblemen. Für die Betroffenen ein sehr ernstes Thema, für viele etwas zu lächeln mit dem Hinweis auf ausreichend verfügbare Potenzmittel, also Medikamente gegen Impotenz.

Es gibt die heftigen verschreibungspflichtigen Medikamente mit manchmal extremen Nebenwirkungen wie beispielsweise Viagra, die versprechen medizinisch für Abhilfe zu sorgen. Wir glauben, dass es nicht immer unbedingt erforderlich ist gleich einen Arzt aufzusuchen der dann diesen chemischen Hammer verschreibt. Am besten mal alternativ mit einem natürlichen rezeptfreien Medikament gegen Impotenz und Potenzprobleme beginnen.

 

ACHTUNG

Nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall, sowie bei einer Herzschwäche oder einer Erkrankung der Herzkranzgefäße wird von der Einnahme von PDE-5-Hemmern abgeraten. Aufgrund möglicher Nebenwirkungen sollten Sie stets mit Ihrem Arzt abklären, ob ein medizinisches Potenzmittel für Sie ratsam ist.

Es kann ebenfalls zu Kopfschmerzen, Muskelbeschwerden, Sehstörungen und Problemen mit der Verdauung kommen.

Potenzmittel – allgemeine Aussagen

Ganz allgemein gesprochen ist ein Potenzmittel eine Erektionshilfe, also unterschiedliche Stoffe, zur direkten Bekämpfung der Impotenz. Nicht immer muß es gleich ein Potenzmittel sein. Potenzprobleme können psychische Ursachen haben oder gar auch körperliche Ursachen. Längst ist das in unserer Gesellschaft kein Tabu-thema mehr, genauso wie Sex im Alter. Manchmal helfen auch natürliche Mittel oder andere Hilfsmittel. Solche Mittel sind generell rezeptfrei zu erwerben, sowohl in Ihrer Apotheke um die Ecke als natürlich auch im Internet. Bevor man zur Chemiekeule greift, sollte man in jedem Fall die natürlichen Mittel testen. Über die einzelnen Wirkstoffe der Potenzmittel kann man sich im Internet informieren und zu den Wirkstoffen auch die entsprechende Recherche durchführen. Auch über Potenzmittels Test’s oder Potenzmittel-Vergleiche kann man sich informieren. Man sollte bei jedem Potenzmittel – egal ob auf chemischer Basis oder natürlicher Basis (also zu 100% pflanzlich)- immer genau den Beipackzettel lesen, um unerwünschte Nebenwirkungen auszuschließen.

Die Vielfalt der Medikamente gegen Impotenz auf dem Markt

Genau wie bei allen anderen Arzeneimitteln auch gibt es die Produkte als Generika-Mittel (der Volksmund sagt auch Kopie des Originals und oftmals auch preisgünstiger) oder entsprechend der bekannten Namen, die relativ gängig sind. Für die Generika-Mittel gibt es eine Nomenklatur. Desweiteren gibt es natürlich Potenzmittel rezeptfrei und mit Rezept. Hierzu sollte man auch ruhig mal die vielfältigsten Onlineapotheken miteinander vergleichen. Viele Potenzmittel werden auch von bestimmten Mythen begleitet. Die Wirksamkeit diverser Potenzmittel ist nicht erwiesen und sollte teilweise auch mit Vorsicht behandelt werden. Genauso vielfältig wie die Potenzmittel selbst, sind auch die Potenzmittel Anbieter. Ob nun ein natürliches Potenzmittel verwendet wird oder gar das Potenztraining Anwendung findet, hängt letztlich von jedem selbst ab, der mit dieser Problematik zu kämpfen hat. Die Potenzpille wiederum erweitert erheblich das Anwendungspektrum im Hinblick auf die Impotenz. Zu den einzelnen Potenzmitteln selbst kann man auch in Richtung Erfahrungsberichte im Internet ausgiebig rechieren bzw. sich informieren. Auch einen Ratgeber bzw. Rezepte zu mehr Potenz kann man im Internet ausgiebig erfahren. Natürlich auch, welche Anbieter welche Potenzmittel herstellen und was es Neues zu dieser Thematik auf dem Markt gibt.

Die unterschiedlichsten Anbieter von Medikamenten gegen Impotenz

Ob nun PFIZER, LILLY INC, BAYER oder der Anbieter von Androxan alle wünschen für den Käufer bzw. Verbraucher der Potzensmittel sehr gute Erfolgschancen aus lang- und kurzfristiger Sicht. Will man sich ganz speziell über einzelne besondere Potenzmittelpräparate informieren, so kann man immer auch die Plattform der Erfahrungsberichte potenieller Kunden im Internet nutzen. Egal ob das Präparat nun rezeptpflichtig ist oder nicht, man sollte sich doch vertrauensvoll an den Hausarzt mit der Gesamtproblematik wenden, um gesundheitliche Aspekte generell abzuklopfen bzw. Risiken auszuschließen. Natürlich kann man dazu auch vertrauensvoll den Apotheker befragen. Vor der Medikamenteneinnahme erstmal alle natürlichen Mittel ausprobieren und erst als letzte Instanz zu den Potenzmitteln greifen, die dann hoffentlich auch erfolgreich angewendet werden können.

Müssen es denn immer Potenzmittel sein?

Wir sind da anderer Meinung und glauben, dass man mit Pillen nicht immer alles in den Griff bekommt. Warum nicht erst mal den Weg mit Sexspielzeug versuchen. Wenn die Libido nachlässt, muss es doch nicht gleich körperlich, organisch oder sonstwie bedingt sein, sondern es kann auch am mangelnden “Kick” in der Beziehung liegen. Daher raten wir, probiert es erstmal mit Sextoys aus, dann könnt ihr immer noch zu Pillen greifen. Tolle Angebote findet Ihr hier in unserem Sexshop. Natürlich gibt es auch die klassischen Erkrankungen bei denen man mit den Toys nichts mehr erreichen kann. Dennoch können sie enorm hilfreich und auch motivationsfördernd sein für die Betroffenen.

Wir haben hier eine Auswahl von Medikamente gegen Impotenz aufgelistet. Einfach den entsprechenden Link anklicken. Bald gibt es mehr Info…

  1. Caverject Impuls 10 µg, Injektionslösung (Pfizer Pharma)
  2. Cialis 10 mg Tadalafil, Filmtabletten (Lilly Deutschland)
  3. Eumel- Bull- Kraft NE, Dragees (Cheplapharm)
  4. Euviril Starterpack, Kapseln und Brausetabletten (Alpenmed)
  5. Guarana Plus, Tropfen (Eropharm)
  6. Levitra 10 mg, Filmtabletten (Bayer Schering Pharma)
  7. Libovit Magnat Silver, Dragees (Joydivision)
  8. Muse 250 Mikrogramm, Einmalapplikatoren (Meda Pharma)
  9. Obsession impulse, Tropfen (Eropharm)
  10. Okasa NE, Dragees (Cheplapharm)
  11. Penisex Kraft– Kapseln (Joydivision)
  12. Power Tabs Kapseln (Herbmax)
  13. Sexotic, Tropfen (Eropharm)
  14. Spanische Liebestropfen (Milan)
  15. Viagra 25 mg, Filmtabletten (Pfizer Pharma)
  16. Viridal 10 µg, Tabletten (Schwarz Pharma)
  17. Yocon- Glenwood, Tabletten 5 mg (Glenwood)
  18. Yohimbin “Spiegel”, Tabletten (Desma)
  19. Yxes, Brausetabletten (Alpenmed)

 

Foto: © BK – Fotolia.com

Letzte Aktualisierung am 21.07.2019 um 19:02 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API